Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Gerechtigkeit

VIVERE EST MILITARE

Damit das nicht leere Worthülsen sind, ist für Gleichgültigkeit und Wegsehen und Feigheit kein Platz.
Wir erhalten was wir uns verdienen, wir ernten was wir säen, wir sind, was wir glauben.

Recht & Demokratie

Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Gerechtigkeit, sind keine Privilegien, die uns in die Wege gelegt oder von einer Regierung oder einer anderen Institution verliehen oder geschenkt werden. Nein, sie müssen mit persönlichem Einsatz und nach bestem Wissen und Gewissen von jedem Einzelnen von uns immer wieder in der Welt verwirklicht und verteidigt werden. „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ Damit das nicht leere Worthülsen werden, ist für Gleichgültigkeit und Wegsehen und Feigheit kein Platz.
Wir erhalten was wir uns verdienen, wir ernten was wir säen, wir sind, was wir glauben.

Geist und Wahrheit Wenn ich über Geist und Wahrheit nachsinne, denke ich als Christ automatisch an Pfingsten. Die christliche Welt feiert das Pfingsfest (Heilig-Geist-Fest) 49 Tage nach dem Ostersonntag. Im Neuen Testament berichtet die Apostelgeschichte , dass der Heilige Geist auf die Apostel und Jünger herabkam, als sie zum jüdischen Fest Schawuot (zum 50. Tag) in Jerusalem versammelt waren (Apg 2,1-41). Nun, wenn ich mir die Weltgeschichte nach der Zeitenwende und speziell die Kriminalgeschichte des Christentums und die heutige Zeit so ansehe, scheint das ja doch zumindest eine höchst einseitige wie kurzfristige Herabkunft gewesen zu sein.....

Unser nationales Recht beinhaltet viele Grundsätze des alten römischen Rechts. Als römisches Recht bezeichnet man zunächst das Recht, das in der Antike in der Stadt Rom und später im ganzen römischen Weltreich galt. Die im Corpus Iuris Civilis gesammelten Quellen des antiken römischen Rechts wurden im Mittelalter vornehmlich in Bologna wiederentdeckt und bis ins 19. Jahrhundert in den meisten Staaten Europas als maßgebliche Rechtsquellen betrachtet.......

Codex Hammurapi Entwicklungsgeschichtlich interessant ist in diesem Zusammenhang u.a. der Codex Hammurapi. Als Codex Hammurapi bezeichnet man eine Sammlung von Rechtssprüchen aus dem 18. Jahrhundert v. Chr.. Sie gilt zugleich als eines der wichtigsten und bekanntesten literarischen Werke des antiken Mesopotamiens.......

Unsere Demokratie Demokratie (altgr. ??µ???at?a „Herrschaft des Staatsvolkes“) bezeichnet Herrschaftsformen, politische Ordnungen oder politische Systeme, in denen Macht und Regierung vom Volk ausgehen.......

Die Unabhängigkeitserklärung In der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten von Amerika (engl.: Declaration of Independence; offiziell: The Unanimous Declaration of The Thirteen United States of America) proklamierten die dreizehn britischen Kolonien in Nordamerika am 4. Juli 1776 ihre Loslösung von Großbritannien......

Die Menschenrechtserklärung Am 26. August 1789 verkündete die französische Nationalversammlung die Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte (Déclaration des Droits de l’Homme et du Citoyen). Dies ist einer der Grundlagentexte, mit denen die Demokratie und Freiheit in Frankreich begründet wurden.....

Die UN-Erklärung der Menschenrechte Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (A/RES/217, UN-Doc. 217/A-(III)), auch Deklaration der Menschenrechte oder UN-Menschenrechtscharta oder kurz AEMR[1], ist das ausdrückliche Bekenntnis der Vereinten Nationen zu den allgemeinen Grundsätzen der Menschenrechte......

Einigungsvertrag Der Einigungsvertrag zwischen der ,,Bundesrepublik Deutschland„ und der „,DDR„ vom 31.08.1990 hat in Art. 4, Ziff. 2 den Art. 23 des Grundgesetzes aufgehoben. Daher gilt nach gegenwärtigem bundesdeutschen Staatsrecht nicht mehr: ,,Das Grundgesetz ist nach dem Beitritt anderer Teile Deutschlands in diesen Teilen in Kraft zu setzen.„. Diese Aufhebung war staatsrechtlich rechtswidrig, da nicht alle Teile Deutschlands (z. B. Ostdeutschland jenseits von Oder und Neiße etwa) dem Grundgesetz beigetreten sind........