Consul des Ordo Minerva

Titel


Begriffserklärung

Der Orden der Minerva hat seinen Namen von der Göttin Minerva: im Römischen Reich wurde sie als Beschützerin des Handwerks und des Handels verehrt. In späteren Jahren war sie mit der griechischen Göttin Athene, die Dichter und Gelehrten schützte, gleichgesetzt. Minerva wurde die Göttin der Weisheit und der Künste und Beschützerin des Wissens und der Gelehrten.

Der Orden der Minerva ist eine nichtreligiöse Gemeinschaft, deren Mitglieder nach Weisheit und Wissen streben.

Im alten Rom war der Titel des "Konsul" ein Titel höheren Rangs. Ein Konsul vertrat sein Land im Ausland vertrat seine Interessen und baute diplomatische Beziehungen auf. Ein Konsul ist, kurz gesagt, ein Botschafter, repräsentiert sein Land oder - in diesem Fall - seinen Orden um seine Ziele und Grundsätze in der bestmöglichen Weise durch mutige und intelligente Diskussion, durch Handeln und entsprechende Lebensweise zu präsentieren und symbolisiert die Idee, die Menschenwürde, Brüderlichkeit, Freiheit und Gleichheit mit diesem prestigeträchtigen Titel in die Welt zu tragen.


Ordensname

ordo minerva - Rudolf von Flammersfeld


Consul ordo minerva


Minerva in Geschichte und Gesellschaft


Titel


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken